Die Top-Neuheiten und neuen Beiträge


Hier könnte direkt auf eine separate Seite verwiesen werden
Mit Tipps, wie man diese Seite mitgestalten kann

Die Favoriten / auch Favoriten Anderer: besonders beliebt

Hier werden die Artikel im Warenkorb angezeigt

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
  • Schwalbennest Göllsdorf

Kindergarten Schwalbennest

Kindergarten Schwalbennest

Die zwei Gruppen des Waldorfkindergartens Schwalbennest haben ihren Platz in einem ehemaligen Bauernhaus in Göllsdorf gefunden. Die untere Gruppe bewohnt die ausgebaute Scheune, die obere Gruppe nutzt die Räumlichkeiten der früheren Bauernwohnung. Unter dem Vordach nisten jedes Jahr Schwalbenpaare, der Name "Schwalbennest" leitet sich davon ab.

Verlässlichkeit für die Kinder bieten die immer wieder kehrenden Rituale, der Tages- und der Wochenablauf. So beginnt jeder Tag mit dem Freispiel. Die Kinder verbringen die gemeinsame Zeit in der Puppenecke, der Spielküche, im Kaufmannsladen, beim Malen, in der Bauecke oder an der Werkbank. Eine Erzieherin arbeitet im hauswirtschaftlichen Bereich und bereitet das Frühstück gemeinsam mit den Kindern zu, die andere Erzieherin begleitet das freie Spiel und ist selbst sinnvoll und anregend tätig.

Nach dem Freispiel räumen alle gemeinsam auf und decken den Tisch. Es folgen der Morgenkreis mit kleinen Gesprächen, Liedern und Fingerspielen, dann gehen alle ins Bad. Im anschließenden Reigen bewegen wir uns, tanzen, singen und spielen jahreszeitlich orientierte Geschichten und Gedichte. Danach sind wirklich alle hungrig und wir lassen uns das gemeinsam zubereitete Essen gut schmecken. Ein Gebet und ein Dankspruch runden die Mahlzeit ab. Wir legen großen Wert auf qualitativ hochwertige Zutaten.

Nach dem Essen gehen wir zur zweiten Freispielzeit ins Freie. Bei jedem Wetter und mit der passenden Kleidung ist das immer eine Freude. Es gibt viel zu erleben und zu entdecken. Wir haben zwei Gärten die wir nutzen können. Dort stehen Schaukel, Kletterturm und Sandkasten und zur großen Freude fließt ein Bächlein durch einen der beiden Gärten. Ein kleiner Hang lädt im Winter zum Schlittenfahren ein und im Beet wachsen Kräuter und Beeren die wir im Kindergarten verarbeiten oder gleich vom Strauch naschen. Wenn wir nicht im Garten sind, erkunden wir auf großen und kleinen Spaziergängen die schöne Umgebung von Göllsdorf. Einmal in der Woche ist Wandertag, dann backen wir am Morgen Weckle und nehmen das Vesper im Rucksack mit und essen unterwegs.

Der Morgen im Kindergarten wird von der Erzählzeit abgerundet. Um 12 Uhr kommt die Märchenfrau und erzählt eine Geschichte oder spielt ein Puppenspiel. Dann beginnt die Abholzeit. Die letzten Kinder werden spätestens um 13.30 Uhr nach einem Mittagsimbiss von ihren Eltern abgeholt.

Im Jahreskreis werden alle christlichen Jahresfeste gefeiert. Häufig sind dabei die Eltern einbezogen und so erleben wir viele schöne, feierliche Stunden gemeinsam.

Gartentag im Schwalbennest

Gartentag im Schwalbennest

Der Gartentag ist schon wieder zwei Wochen her, jedoch muss an dieser Stelle unbedingt noch von ihm berichtet werden:
Morgens um 9 Uhr haben wir Erwachsenen und Kinder uns im Kindergarten getroffen. Wir waren bewaffnet mit Handschuhen, Heckenscheren, Spaten, Schaufeln, sämtlichen Baumaterialien, Schubkarren, Werkzeugkisten, Auto-Anhängern voller Sand und Holz und allem, was man sonst noch so für einen erfolgreichen Tag mit vielen Aufgaben braucht. In jedem Winkel des kleinen und großen Gartens wurde geschafft. Manchmal waren uns die Kinder dabei behilflich, manchmal haben sie auch einfach wunderbar in der Natur gespielt. Über Mittag, gerade als der Magen anfing, zu knurren, wurden wir mit Linsen, Spätzle und "Saitenwürstle" sowie erfrischenden Getränken verwöhnt - herzlichen Dank an Wilhelm Mayer und sein Team aus dem Pflug. Passend zur Pause hat es kräftig geregnet. Nach weiteren Arbeitsstunden war ein Ende noch immer nicht in Sicht und so waren auch Kaffe und Kuchen in den Nachmittagsstunden sehr willkommen.
Die letzten Familien und Erzieherinnen haben den Kindergarten um 20 Uhr verlassen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Geschnittene Bäume und Hecken, Beete frei von Unkraut, gefegte Gehwege, Hofeinfahrt und Terrasse, eine frisch verfugte/zementierte Steinmauer, eine neue Regenrinne mit neuem Regenfass, ein frisch "gestecktes" Weidenhaus, einen Fallschutz um den Kletterturm und ein toller neuer Sandkasten mit frischem Sand. Sicher haben in dieser Nacht alle Kinder seelig geschlafen und von einem abendteuerlichen Gartentag im Kindergarten geträumt.
Allen Helfern ein herzliches Dankeschön - diejenigen, die verhindert waren, dürfen dann nächstes Jahr mit anpacken; es gibt immer genug zu tun.

share & mehr


Magazin-Druckerei

Machen Sie aus dem gewählten Dokument eine PDF.
So haben Sie die Möglichkeit, die interessantesten Beiträge zu speichern oder auf Ihrem Drucker auszudrucken.

Unterstützen Sie uns durch Spenden!

Möchtest Sie diese Seite finanziell unterstützen, damit wir Sie zukünftig noch schneller informieren können.