Gartentag im Schwalbennest

26.05.2017

Der Gartentag ist schon wieder zwei Wochen her, jedoch muss an dieser Stelle unbedingt noch von ihm berichtet werden:
Morgens um 9 Uhr haben wir Erwachsenen und Kinder uns im Kindergarten getroffen. Wir waren bewaffnet mit Handschuhen, Heckenscheren, Spaten, Schaufeln, sämtlichen Baumaterialien, Schubkarren, Werkzeugkisten, Auto-Anhängern voller Sand und Holz und allem, was man sonst noch so für einen erfolgreichen Tag mit vielen Aufgaben braucht. In jedem Winkel des kleinen und großen Gartens wurde geschafft. Manchmal waren uns die Kinder dabei behilflich, manchmal haben sie auch einfach wunderbar in der Natur gespielt. Über Mittag, gerade als der Magen anfing, zu knurren, wurden wir mit Linsen, Spätzle und „Saitenwürstle“ sowie erfrischenden Getränken verwöhnt – herzlichen Dank an Wilhelm Mayer und sein Team aus dem Pflug. Passend zur Pause hat es kräftig geregnet. Nach weiteren Arbeitsstunden war ein Ende noch immer nicht in Sicht und so waren auch Kaffee und Kuchen in den Nachmittagsstunden sehr willkommen.
Die letzten Familien und Erzieherinnen haben den Kindergarten um 20 Uhr verlassen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Geschnittene Bäume und Hecken, Beete frei von Unkraut, gefegte Gehwege, Hofeinfahrt und Terrasse, eine frisch verfugte/zementierte Steinmauer, eine neue Regenrinne mit neuem Regenfass, ein frisch „gestecktes“ Weidenhaus, einen Fallschutz um den Kletterturm und ein toller neuer Sandkasten mit frischem Sand. Sicher haben in dieser Nacht alle Kinder selig geschlafen und von einem abenteuerlichen Gartentag im Kindergarten geträumt.
Allen Helfern ein herzliches Dankeschön – diejenigen, die verhindert waren, dürfen dann nächstes Jahr mit anpacken; es gibt immer genug zu tun.

Unsere Schulkinder machen den Wochenmarkt unsicher

03.05.2017

Am Mittwoch vor Gründonnerstag fuhren die Schulkinder mit einer Erzieherin zum Wochenmarkt um die leckeren Kräuter einzukaufen für die Gründonnerstag-Kräuterbutter. Natürlich haben die Kinder auch einige kleinere Einkäufe für daheim getätigt. Es musste sich ja auch lohnen. 

Am Donnerstag dann wurden die Kräuter zur Kräuterbutter verarbeitet. Zusammen mit den selbstgebackenen Brötchen ergab das ein leckeres Gründonnerstags-Frühstück. 

Marionetten-Projekt in Bullerbü

03.05.2017

Nach den Sommerferien begann für die ältesten Kinder der Kindergartengruppe das Marionetten-Projekt. Immer montags und mittwochs kamen sie während des Vormittags zusammen und arbeiteten fleißig an ihren Marionetten. Es wurde gesägt, genäht, gefilzt und mit roten Zwiebeln ein Kleid eingefärbt, welches sich zur Überraschung der Kinder grün färbte.
Nach fünf Wochen war es dann endlich soweit, die Marionetten waren fertig und die stolzen Kinder konnten sie der gespannten Gruppe im Rahmen eines kleinen Marionetten-Theaters präsentieren. Hierzu war innerhalb der Projektgruppe die Idee entstanden, dass die Marionetten bei der Aufführung einen Badeausflug unternehmen würden. Mit Eifer wurde ein passendes Bühnenbild gestaltet, hierfür wurden auch extra Muscheln aus dem Frankreichurlaub mitgebracht oder zuhause kleine Angeln gebastelt.
Das Publikum staunte mit offenen Mündern und belohnte die Puppenspielerinnen mit einem lauten Applaus.

weiterlesen…

Osterstand auf dem Wochenmarkt

12.04.2017

Jedes Jahr am Samstag vor Ostern hat der Waldorfkindergarten in Kooperation mit der Waldorfschule einen Stand auf dem Wochenmarkt. Schon in den Wochen zuvor haben viele Eltern und Erzieherinnen gewerkelt und genäht, gebastelt und gemalt. Am Donnerstag und Freitag wurden schließlich die begehrten Osterkränze, Rinden mit Blumen und Hasen gestaltet und andere beliebte Frühlingsboten (Blumen) schön in Szene gestellt.
Morgens um 5:45 Uhr haben die ersten fleißigen Hände den Stand aufgebaut. Wie jedes Jahr haben Marktbesucher schon während des Aufbaus die für sie schönsten Stücke erworben. Der Verkauf war sehr erfolgreich und hat viel Spaß gemacht.
Vielen Dank für die Unterstützung aller Mitwirkenden und aller Käufer. Wir freuen uns auf das nächste Jahr!

2019 wird die Waldorfpädagogik 100 Jahre alt

13.03.2017

In Vorbereitung auf dieses großartige Ereignis ist dieser Film entstanden in dem viele Nationen über ihre Sichtweise zur Waldorfpädagogik berichten. Was bedeutet die Waldorfpädagogik in Ländern wie Namibia, Israel, Schweiz, Niederlande…… 

Waldorf 100 – Der Film

Durch diese vielen berührenden Worte so vieler Nationen ist für mich der Zeitgeist und die Aktualität mehr denn je gegeben. Schaut Euch diesen Film an!

Dreikönigsspiel im Schwalbennest

05.02.2017

Nach den Weihnachtsferien kommen die Kinder im Januar wieder neugierig in den Kindergarten. Sie fragen sich, was wohl mit der Krippenlandschaft geschehen sein mag und ob Maria, Josef und das Christuskind noch da sind. Nach dem Krippenspiel, das kurz vor Weihnachten statt findet, beschließen wir im Waldorfkindergarten die Weihnachtszeit erst Anfang Februar (2. Februar ist Mariä Lichtmeß) mit dem Dreikönigsspiel.
Die Krippenlandschaft hat sich verändert, die Hirten sind verschwunden. An ihrer Stelle wandern während der Dreikönigszeit die Heiligen Drei Könige Kaspar, Melchior und Balthasar. Mit ihren Pagis folgen sie dem Stern zum Jesuskind, um es anzubeten und ihm ihre Geschenke zu bringen.
Beim Dreikönigsspiel letzte Woche durften die Eltern der Großen / der Vorschüler mit dabei sein. Zum Abschluss bekamen alle Gäste und Kinder leckere gebackene Kronen.

Waldorfstand auf dem Weihnachtsmarkt war ein voller Erfolg

19.12.2016

Auch in diesem Jahr hat unser Kindergarten wieder gemeinsam mit der Waldorfschule einen Stand auf dem Rottweiler Weihnachtsmarkt belegt. Der Stand war mit allerlei wunderschönen selbstgewerkelten Schätzen bestückt. Durch die Vielzahl der begeisterten Käufer sind die Lager der Schule und Kindergarten leer gekauft.

Die 9. Klasse der Waldorfschule hat am Stand Käsetoast und Glühwein verkauft um so die Reisekasse aufzufrischen. Die Schüler fahren im Frühjahr nach London. 

Vielen Dank allen fleißigen Helfern.

Team-Weihnachtsfeier 2016

02.12.2016

Wie schon die vorherigen beiden Jahren hat der Verein auch dieses Jahr die Angestellten, die Vorstandsmitglieder und den Elternbeirat zu einem lustigen Beisammensein ins Bettlinsbad eingeladen.

Dieses Jahr hatten wir ein ganz besonderes Programm. So haben wir den Weg vorab vom Aquasol zum Bettlinsbad zu Fuß, mit Fackeln beleuchtet, gemeistert. Die Stärkung gab es danach in Form von Kürbissuppe und dem leckeren Buffet in Bioqualität vom Bettlinsbad. Der Käsesalat und das selbstgebackene Brot durfte da natürlich nicht fehlen – das wird ja schon zur Tradition 😉 

Elke hat uns mit einigen schönen Worten von Rudolf Steiner in einem besinnlichen Teil erfreut und im Anschluß ging es über zum Schrottwichteln – dem lustigsten Teil dieses Abends. Was sich Waldörfler so an Kuriositäten einfallen lassen ist schon grandios. Da blieb fast kein Auge trocken und so manches Geschenk wurde bitter verteidigt. 

Dieser Abend hatte also was für den Körper, was für die Seele und was für die Lachmuskeln. Wir sind halt ein vielfältiges und lustiges Team.

Adventsgärtlein in Bullerbü

27.11.2016

Am heutigen Nachmittag haben wir in Bullerbü mit unserem Adventsgärtlein die Adventszeit eingeläutet. Immer wieder beeindruckt mich die tolle Atmosphäre in dem Raum. Im abgedunkelten Zimmer, mit Gitarrenklänge und Gesang begehen unsere Kinder die Adventsspirale und entzünden ihre Kerzen. Unser Adventsengel Pauline hat die Kinder dabei liebevoll begleitet und bei Bedarf etwas geholfen. 

Im Anschluß konnten die Eltern in die Spirale gehen und die Kerzen der Kinder auf- und mitnehmen. 

Das Adventgärtlein ist ein echter Waldorfschatz, der bei Eltern und Kindern einen bleibenden Eindruck hinterlässt.

Jetzt beginnt die vorweihnachtliche Zeit. Hierzu werden jeden Morgen um 8 Uhr im Kindergarten Weihnachtslieder gesungen. Es finden sich auch immer wieder einige Eltern mit ein, die sich die Zeit zum Singen nehmen. 

Text zum Adventsgärtleinlied:

Über Sterne, über Sonnen,
leise geht Mariens Schritt.
Lauter Gold und lichte Wonnen
nimmt sie für ihr Kindlein mit.
Wenn Maria heilig schreitet,
von der Sterne Chor geschaut,
wird von ihrer Handbereitet,
was zur Weihnacht niedertaut.

Ruft die Sonne auf zum Weben
für des Kindeins lichtes Kleid;
bittet dann den Mond zu geben,
ihrem Kinde Glück und Freud.
Alle Sterne spannt sie singend
an den großen Wagen an,
ziehet durch den Himmel klingend,
kommt so auf der Erde an. 

Martinimarkt

23.11.2016

Wie haben wir Eltern und Erzieherinnen auf diesen einen Nachmittag hin gearbeitet. Es wurde geplant, gewerkelt, genäht, gebastelt, gefilzt, Kränze gebunden, gebacken und und und. Und nun ist dieser Tag schon wieder vorbei. 

Alle unsere Mühen haben sich gelohnt. Es war ein sehr schöner, gut besuchter und erfolgreicher Martinimarkt. Es gab viele positive Rückmeldungen von Besuchern, Eltern und Kinder. Besonders spontan hat sich dieses Mal die Krippe gezeigt die in der oberen Gruppe das Kerzenschwimmen organisiert hat. Als plötzlich alle Boote verschwunden waren sind die Erzieherinnen kurzerhand umgeschwenkt. Der Raum wurde in eine Zwergenlandschaft verwandelt und die Kinder konnten Kerzenziehen – bei Kerzenlicht und Musik. Es war wunderschön. 

Auch die Waldorfschule war dieses Mal gut vertreten. Neben einem Infostand, an dem auch Eltern der jetzigen ersten Klasse für Fragen zur Verfügung standen, gab es ein tolles Kinderlädchen. Es war wirklich schön zu sehen, wie Kindergarten und Schule zusammenrücken. Weiter so! 

Ach – man könnte an diesem Tage so vieles Loben und Hervorheben. Aber ich denke es reicht jetzt. Jeder der da war hat es selbst miterlebt. Und wer nicht da war und jetzt neugierig ist, sollte uns spätestens zum kommenden Martinimarkt besuchen oder aber unseren Stand auf dem Rottweiler Weihnachtsmarkt. 

Ich danke euch alle für diesen gelungenen Martinimarkt.